Wie läuft eine Implantation ab

Untersuchung und Aufklärung

Zuerst erfolgt eine gründliche Untersuchung der Zähne, des Zahnfleisches und des Kiefers. Bei dieser Untersuchung müssen aktuelle Röntgenbilder mitgebracht oder erstellt werden. Dann werden die verschiedene Möglichkeiten des Zahnersatzes besprochen und die Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen. Sie können dann entscheiden, welche Behandlung für Sie in Frage kommt. Haben Sie sich für Implantate entschieden, müssen folgende Punkte geklärt werden:

  1. Wie hoch ist der Kiefer?
  2. Wie breit ist der Kiefer? Hier wird evtl. ein 3D-Röntgenbild (DVT) in unserer Praxis erstellt.
  3. Wie ist die Knochenqualiltät?
  4. Welche medizinische Gründe sprechen gegen eine Implantation

 

Röntgenverfahren

Vor dem Setzen von Implantate muss eine aktuelle Röntgenaufnahme vorliegen. Hier gibt es verschiedene Röntgenverfahren:

 

Orthopantomogramm (OPG bzw. OPT)

Ein solches Bild dient der Übersicht des kompletten Kiefers und stellt diesen 2-dimensional dar. Es wird also nur die Kieferhöhe bestimmt, nicht die Kieferdicke. Oft ist ein solches Röntgenbild für das Setzen von Implantate ausreichend.

 

3-D-Röntgen (DVT)

Diese Geräte  erstellen 3-dimensionale Aufnahmen des Kiefers sehr genau dar! Man erkennt nicht nur die Kieferhöhe, sondern auch die Dicke und kann ganz genau den Abstand von wichtigen anatomischen Strukturen bestimmen! Mit solchen 3-D Aufnahmen kann man auch schon im Vorfeld planen, wo die Implantate hinkommen. Komplikationen während des Implanatierens werden so auf ein Minimum reduziert! Nur spezialisierte  Praxen, wie unserer implantologisch orientierte Praxis, besitzen ein solches Gerät.

 

 

Das Implantieren

Das eigentliche Implantieren ist bei dem in unserer Praxis schon seit Jahren mit sehr großem Erfolg angewandten MIMI-Verfahren schmerzlos, unblutig, ohne Schneiden und ohne Nähen! Die Beschwerden nach dem Implantieren reduzieren sich bei diesem Verfahren auf ein Minimum! Starke Schmerzen und Schwellungen bleiben aus! Komplikationen nach dem Implantieren sind extrem reduziert! So dauert das Setzen eines Implantates in der Regel nur wenige Minuten!

 

 

Implantat-Nachsorge

Bei dem MIMI-Vefahren ohne Schneiden und ohne Nähen ist die Implantat-Nachsorge einfach. Das Implantat-Gebiet wird für einige Tage geschont, ferner spülen Sie den Mund mit einer speziellen Lösung 2-3mal tgl. aus. Eine Nahtentfernung ist nicht nötig. Es entfällt auch eine weitere OP zur Implantat-Freilegung!